INTRAUTERINE INSEMINATION IN SPANIEN

Imfer:Home/INTRAUTERINE INSEMINATION IN SPANIEN
INTRAUTERINE INSEMINATION IN SPANIEN 2018-02-15T17:54:15+00:00

Internationale Koordination: Künstliche Befruchtung

Bei künstlicher Befruchtung werden Samenzellen direkt in die Gebärmutterhöhle eingebracht, wenn die Frau am fruchtsbarsten ist, um die Schwangerschaftschancen zu erhöhen. Dadurch wird der lange Weg, den sie sonst auf natürliche Weise von der Vagina bis zum Eileiter zurücklegen müssen, wo die Befruchtung der Eizelle durch die Samenzelle vonstatten geht, vermieden. Dieses Verfahren kann mit den Spermien des Partners oder nötigensfall mit anonymen Fremdsamen durchgeführt werden.

Wie läuft das Verfahren?
Zur Erhöhung der Erfolgsaussichten werden die Eierstöcke jedoch gewöhnlich leicht stimuliert, um die Entwicklung von mindestens 1 oder 2 Eizellen sicherzustellen. Daher wird die ganze Behandlung über Ultraschallbilder kontrolliert. So wissen wir, wie viele Eizellen produziert werden und können den Tag festlegen, an dem sich der Eisprung ereignet. Am Tag des Eisprungs gibt der männliche Partner 1 bis 2 Stunden vor der Befruchtung eine Samenprobe im Labor ab, die aufbereitet wird, um die beweglichen Samenzellen wiederzugewinnen und sie in einem kleinen Volumen zu konzentrieren. Später werden sie mit Hilfe einer Kanüle in die Gebärmutter eingepflanzt.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Stimulation in Ihrem Heimatland zu beginnen, so dass Sie nur für die letzte Phase des Vorgangs nach Murcia kommen müssen. Sie können die ersten Ultraschallen in Ihrem Land machen lassen und dann Ihrer Koordinatorin die Befunde übermitteln. Sie wird sie dem behandelnden Arzt zeigen, damit er sie studiert und neue Anweisungen gibt. In diesem Fall würden Sie einen kürzeren Aufenthalt benötigen. Oder, wenn Sie es vorziehen, kann das Stimulationsverfahren in unserer Klinik durchgeführt werden, in dessen Fall ein Aufenthalt von ca. 10 Tagen eingeplant werden soll.

Für vollständige Informationen zu künstlicher Befruchtung klicken Sie hier

Internationale Koordination:

Charlène Rigaudy
Internationale Koordination.

Fabiola Mwaba Kalaba
Internationale Koordination.

Koordinatoren:
Charlène Rigaudy
Fabiola Mwaba Kalaba
international@imfer.com
imfer@imfer.com

Kliniktelefonnummer: +34 968 28 28 66 
Ausländische Patienten :
+34 670 393 753 / +34 673 706 495 (mobile)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:30 – 15:30 Uhr
Für Patienten unter Behandlung sind wir jederzeit verfügbar.